Alles darf sein, wie es gerade ist

Alles darf sein, wie es ist

Wenn ich meine Social Media-Plattformen öffne, dann werde ich oft geflutet mit mehr oder weniger subtilen Aufforderungen anderer SoMe-NutzerInnen, doch gefälligst was zu tun, damit ich mich glücklicher, weniger gestresst, weniger traurig, weniger faltig, jünger, schöner, schneller, besser fühle. Das geht natürlich nicht persönlich an  mich, aber ich nehme es persönlich oder fühle mich, je, nach Tagesform, persönlich angesprochen. Und wenn ich dann am Ende des Tages meine To-Do-Liste for more Happiness and Bliss erfüllt habe, komme ich mir leider manchmal vor, wie der Total-Loser. Besser die Total-Loserin. Was ich anstrengend finde und mich Dukha haben lässt. Mag ich aber nicht dauerhaft haben, manchmal aber schon. Allerdings nur mein ganz persönliches, nicht To-Do-Listen-nicht-abgearbeitet verursachtes.
Als ich vorgestern abends auf dem Sofa lag, hab ich mir Gedanken dazu gemacht. Und daraus ist ein Video entstanden. Mies beleuchtet. Mies beleuchtet. Mit schlechte Tonqualität. Unguter Körperhaltung. Ungeschminkt. Ohne Skript. So gesehen eine Marketingkatastrophe. Optimierung wäre vermutlich dringend angebracht. Aber wisst ihr was, das ist mir egal. Denn alles darf so sein, wie es gerade ist.
https://www.facebook.com/kissyourkarma/videos/181853995665839/

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.