Alles Kosha – Enthüllungen Teil I

Ich möchte euch heute mit auf eine Kosha-Reise nehmen. Koshas sind im Denken der Yogis die Hüllen, die unsere wahre Wesennatur umgeben, beziehungsweise sie verschleiern. Im Denken der Yogis sind diese Hüllen nur Illusion, maya. Weil sie, im Gegensatz zu unserer wahren Essenz, die ohne Anfang und Ende ist, vergänglich sind. Sich mit dieser Essenz zu verbinden, in ihr aufzugehen, ist Yoga.

Wenn wir durch unsere Koshas reisen oder beginnen, ein Gespür für die buchstäbliche Vielschichtigkeit unseres Seins zu entwickeln, dann können wir darüber unglaublich viel über uns selbst erfahren. Und aus diesen Erkenntnissen beginnen, gezielter für unser Wohl zu sorgen, uns selbst zu kultivieren.

Die Koshas heißen:

Annamaya Kosha, die Nahrungshülle, unser grobstofflicher Körper

Pranamaya Kosha, die Energiehülle, unser feinstofflicher Energiekörper

Manomaya Kosha, unsere psycho, mentale, emotionale Hülle, unser unruhigen Gedanken und Gefühle, der sogenannte “niedere“ Geist.

Vijnanamaya Kosha, die Intutionshülle, der klare Verstand, das besondere Wissen, der höhere Geist, die Unterscheidunsgfähigkeit.

Anandamaya Kosha, die Glückseligkeitshülle, unsere Fähigkeit, zufrieden zu sein mit dem, was wir haben.

Im Zentrum des Ganzen sitzt Atman. Unser wahrer Wesenkern. Das höchste Bewusstsein. Die ewige Konstante in uns.

Welche deiner Hüllen spürst du ganz spontan meistens am deutlichsten? Und wie verbunden bist du mit deiner wahren Essenz?

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.