Tina Schütze und das stille Örtchen für die Meditation

Das erste mal begegnet bin ich Tina Schütze (die tolle Frau auf dem Foto) auf Amazon. Kunden, die mein Buch „Das Karma, meine Familie und ich. Yoga-Philosophie für einen entspannteren Alltag“ gekauft haben, taten das auch mit Tinas Top-Seller „Werde die Frau deines Lebens. Gelassen, selbstbewusst, glücklich. Ein inspirierendes Workbook auf dem Weg zu dir selbst“ (S. Fischer Verlage). Oder umgekehrt. Manchmal werden wir von Amazon auch im Doppelpaket angeboten. Ich wollte sie deshalb lange schon mal anschreiben. Auch, weil ich gut finde, was sie sonst so macht. Tina Schütze ist Mindfulness Mentorin, Autorin, Personal Trainerin und Mama. Ach ja, und jetzt macht sie Crowdfunding für Das Stille Örtchen. Das war dann wirklich ein guter Grund, bei ihr nachzufragen, was da los ist.

Liebe Tina, erzähle uns doch bitte mal deinen Weg von der selbstbewussten Frau Deines Lebens zum Stillen Örtchen.
Naja, die selbstbewusste Frau ist meiner Ansicht nach sich selbst bewusst. Mit all ihren Stärken, Schwächen, Ecken und Kanten. Aber vielleicht nicht jeden Tag, jeden Moment. Doch wer sich mit Achtsamkeit beschäftig, lernt nach und nach wie wichtig es ist, sich eben doch jeden Tag mit sich selbst zu verbinden und spürt immer besser, wie oft er oder sie aus der Mitte gerissen werden. Es gibt so vieles in dieser schnellen und komplexen Welt, was an uns rütteln kann. Nur wann? Wann soll ich das alles(!) machen? Ja, wann? Das ist die Frage, die ich immer wieder höre – egal ob es um Fitness und Bewegung oder Achtsamkeit geht. Und so schaue ich immer wieder nach Lösungen – für mich selbst und auch für meine Klienten. Dabei stellte sich das Badezimmer als idealer Entspannungsort heraus. Gerade für Eltern, Vielreisende oder Berufstätige. Wir alle gehen mehrmals täglich in diesen Raum – auch im Job – und können diese Minuten auch ganz aktiv für uns selbst nutzen. So kam das. Try and error. Eine wilde Achtsamkeitsreise.

Stilles Örtchen, das klingt zunächst mal anrüchig. Was erwartet uns dort mit dir?
Einerseits einen Einblick in meine eigene spirituelle Reise und darüber hinaus Anregungen, Inspiration, ratgebende Geschichten zu wichtigen Lebensthemen wie Liebe, Tod, Fülle, Freiheit, Zeit, Loslassen. Und dann gibt es zu jedem Kapitel und jedem Lebensthema eine geführte Meditation. Diese sind immer exakt 5 Minuten lang. Lang genug, um sich zu entpannen und kurz genug, damit es nicht weiter auffällt, wenn du so lange im Bad verschwindest.

Vom gedruckten Buch zum Hörbuch. Aus welchem Grund?
Wegen der Meditationen. Ich habe ja bereits in meinem Buch „Werde die Frau deines Lebens“ (Fischer) Meditation empfohlen und beschrieben, doch ich wollte gern meine Leser und nun auch Hörer selbst durch die Meditation führen. Das macht mir sehr viel Spaß und ist etwas was ich unbedingt selbst anleiten wollte. Ganz nah. Ganz direkt und von Herz zu Herz.

Um dein Projekt zu finanzieren, hast du dich fürs Crowd-Funding entschieden. Warum eigentlich?
Ich frage mich schon seit längerem: Wer sind eigentlich meine LeserInnen. Wo sind sie? Was bewegt sie? Was fehlt noch? Meine Bücher werden gekauft und wenn ich Glück habe, schreiben mir die Menschen …oder manche gestalten dann Workshops mit mir oder buchen meine Coachings. Aber das sind im Vergleich zu den Verkaufszahlen nur ganz ganz wenige. Von allen anderen höre und sehe ich nix. Das finde ich sehr schade und wollte ich ändern, direkter in Kontakt mit meiner „Crowd“ kommen.

Wie und wo können wir dich und das Stille Örtchen auf den letzten Metern unterstützen?
Es bleiben ja nur noch 3 Tage bis die Kampagne endet. Mich freut es sehr, wenn alle, die Themen wie Meditation, Achtsamkeit, holistic Lifecoaching interessieren, mir ihr Vertrauen schenken und mein Hörbuch schon jetzt kaufen und/oder in ihrem Netzwerk davon erzählen, posten, etc.. Umso mehr Menschen davon wissen, desto höher ist die Chance, die Kampagne erfolgreich abzuschließen.

Vielen Dank und viel Erfolg!
Vielen Dank! Ich danke Dir, liebe Stephanie.

Tina Schützes Crowdfunding könnt ihr noch bis zum 12.11.2017 um 23:59 Uhr unterstützen. Wo und wie findet ihr hier

Mehr zu Tina und ihrer Arbeit gibt es hier

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.